• FREE SHIPPING of your 1. order if you sign up for our newsletter

Mindesthaltbarkeitsdatum vs. Verbrauchsdatum - alles dasselbe oder doch ganz anders?

Kauft man Lebensmittel ein, möchte man natürlich wissen, wie lange diese haltbar sind und ist dementsprechend auf die Kennzeichnung auf der jeweiligen Verpackung angewiesen. 

 

Doch wie lange sind Lebensmittel tatsächlich haltbar? Und ist es gefährlich, Lebensmittel zu konsumieren, welche das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten haben? 

 

Dieser spannenden Frage widmen wir uns im heutigen BLOG Artikel! 

Sollte man Lebensmittel sofort wegschmeißen, sobald das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist? 

Um diese Frage gleich einmal vorweg zu beantworten: NEIN! 

 

Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist definitiv kein “Weg-werf-Datum”. Wurde das angegebene Datum überschritten, so bedeutet das noch lange nicht, dass das Lebensmittel verdorben oder ungenießbar ist. 

 

Nach dem Erreichen des Mindesthaltbarkeitsdatums ist zwar die “Garantie” des Herstellers für das Produkt “abgelaufen” - jedoch sind die meisten Nahrungsmittel nach Ablauf dieses Datums weiterhin genusstauglich.

 

Denn: Bei verschlossener Verpackung und richtiger Lagerung ist das Nahrungsmittel auch nach Ablauf des angegebenen Mindesthaltbarkeitsdatums in vielen Fällen noch länger bedenkenlos zu genießen. 

 

Vertraue dabei auf Deine sensorischen Fähigkeiten: Riecht das betreffende Lebensmittel ungewöhnlich? Siehst Du Schimmel oder sonstige Auffälligkeiten?

Wusstest Du, dass manche Hersteller das Mindesthaltbarkeitsdatum früher festlegen, einfach um auf Nummer sicher zu gehen?

 

Bestbefore

 Doch was bedeutet Mindesthaltbarkeitsdatum und Verbrauchsdatum nun eigentlich? Und wo liegt da der Unterschied?

Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) definiert die Zeitspanne, bis zu dem der Hersteller garantiert, dass das verschlossene Nahrungsmittel bei durchgehend richtiger Lagerung seine spezifischen Eigenschaften (Geruch, Geschmack, Konsistenz und Nährwert) behält.

 

Für manche Lebensmittel - wie der Dattel - hängt die Haltbarkeit von bestimmten Bedingungen wie beispielsweise die Lagertemperatur ab. Dies muss dann auf dem Etikett vermerkt sein. 

 

Doch wie muss nun was gekennzeichnet sein? Hier schaffen wir mal einen Überblick! 

 

  • Bei Lebensmittel, die weniger als drei Monate haltbar sind, muss der genaue Tag und der Monat angegeben werden.

  • Bei Nahrungsmitteln, die 3 - 18 Monate haltbar sind, müssen der Monat und das Jahr entsprechend gekennzeichnet werden.

  • Bei Haltbarkeit über 18 Monate reicht die Angabe des Jahres.

  • Für manche Lebensmittel (frisches Obst und Gemüse, Wein, Kaugummi, Salz, Essig) ist kein Mindesthaltbarkeitsdatum vorgeschrieben.

 Mindesthaltbarkeitsdatum vs. Verbrauchsdatum - wo genau liegt der Unterschied?

Lebensmittel, die sehr leicht verderben und eine ernstzunehmende Gesundheitsgefahr darstellen können, werden mit dem sogenannten Verbrauchsdatum gekennzeichnet.

 

Das Verbrauchsdatum gibt also den letzten Tag an, an dem das Nahrungsmittel noch verkauft und gegessen werden darf. 

Bei diesen Produkten gibt das Verbrauchsdatum darüber Auskunft, wann der Endpunkt der Haltbarkeit erreicht ist. Diese Lebensmittel sollten rechtzeitig und möglichst vor dem Erreichen des Verbrauchsdatums verzehrt werden.

 

3APlOo3HY695vt

 

 

 Bei diesen Nahrungsmittel ist häufig ein Verbrauchsdatum zu finden: 

  • Fleisch

  • Fisch

  • Käse

  • Feinkostsalate

  • bereits geschnittene Salate 

 

Es ist wichtig, das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) vom Verbrauchsdatum zu unterscheiden! 

 

Nach Ablauf des MHD kann ein Nahrungsmittel noch verkauft und gegessen werden - solange es noch einwandfrei ist. 

Nach Ablauf des Verbrauchsdatums ist der Verkauf eines Produktes aufgrund von Gesundheitsgefahr verboten - es gehört in den Abfall.

 

Für angefangene Lebensmittel, wie beispielsweise verpackte Fruchtsäfte oder Milch, müssen Aufbewahrungsbedingungen sowie der Verzehrzeitraum angegeben werden. 

 

Etwa durch Hinweise wie: “nach dem Öffnen innerhalb von zwei Tagen verzehren.”

 

Dürfen Nahrungsmittel, wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum oder das Verbrauchsdatum überschritten sind, noch verkauft werden?

 

Ja, Lebensmittel mit einem angeführten MHD dürfen auch nach Überschreiten des gekennzeichneten Datums noch weiter verkauft werden, da diese nicht automatisch verdorben sind! Es muss jedoch sichergestellt werden, dass die Ware nach wie vor einwandfrei ist. 

 

Anders sieht das Ganze beim Verbrauchsdatum aus: Nach Erreichen des Datums “zu verbrauchen bis …” dürfen Lebensmittel mit dieser Kennzeichnung nicht mehr verkauft werden.

 

Was bedeuten die Aufbewahrungsbedingungen und Hinweise zur Lagerung?

In den allermeisten Fällen findest Du in der Nähe des angegebenen MHD oder des Verbrauchsdatums die Angabe von den bestimmten Aufbewahrungs- und Verwendungsbedingungen für das verpackte Lebensmittel.

Diese Hinweise wie “kühl und trocken lagern” oder “vor Wärme und Feuchtigkeit schützen” müssen auf jeden Fall für eine lange Haltbarkeit beachtet werden. 

 

Ganz wichtig ist auch die korrekte Einhaltung der entsprechenden Kühl Empfehlungen auf den Lebensmittelverpackungen!

 

4ZLg6qbNfEutQJ 

BIO Datteln richtig lagern - so machst Du es richtig für langanhaltenden Naschgenuss! 

 

Bei unseren Datteln handelt es sich um absolut frische, frei von Zuckerzusatz sowie sonstigen Zusatzstoffen und Pestizid freien Produkten und sollten daher IMMER im Kühlschrank oder Gefrierfach bei max. 7 Grad Celsius aufbewahrt werden!

 

WICHTIG: Ein dunkler Keller-/Lagerraum ohne Kühlfunktion ist daher nicht ausreichend!

 

Grundsätzlich gilt: Je frischer und weicher die Dattel, desto wichtiger ist die richtige, gekühlte Lagerung!

 

Vor allem unseren königlichen Medjool Datteln ist es besonders wichtig, von Anfang an richtig aufbewahrt zu werden, da sie bei wärmeren Temperaturen sehr schnell austrocknen können.

 

Du kannst Deine Datteln einfach sorgenfrei mit der ganzen Box in den Kühlschrank/Gefrierfach geben oder auch in Gläser umfüllen - an der Haltbarkeit der Datteln ändert sich deshalb nichts!

 

Profi Tipp zur optimalen Lagerung: 

 

Aufgrund des hohen Zuckergehalts der Palmenfrüchte frieren die Datteln im Gefrierfach nie ganz durch und sind somit allzeit naschbereit!

 

Die richtige Lagerung nochmal im Überblick: 

 

  • Unsere frischen BIO Datteln IMMER im Kühlschrank oder Gefrierfach aufbewahren

  • Ein kühler und dunkler Keller oder Abstellraum ist NICHT geeignet für die Lagerung der Datteln!

  • Aufgrund des hohen Zuckergehalts frieren Datteln nie ganz durch und somit auch bei Lagerung im Gefrierfach jederzeit einsatzbereit.

  • Das Mindesthaltbarkeitsdatum variiert je nach Produkt und Lagertemperatur und ist direkt auf der Verpackung ersichtlich (bei Lagerung im Kühlschrank meist 6 - 12 Monate)

 

Finde hier saftige BIO Datteln in unserer Vorratsgröße! Kaufe nachhaltig in größeren Gebinden und finde mit der richtigen Lagerung einen langanhaltenden Naschgenuss. <3

 

Hier findest du noch viele weitere unserer gesunden Lieblingsrezepte. 

Kennst du schon DATTELBÄR´s Instagram-Profil?
Der BÄR freut sich unheimlich, wenn du ihm einen Besuch abstattest und dich von süßen Dattelkreationen inspirieren lässt.

 

 

 

Tags: datteln

The fields marked with * are required.

Related products
ORGANIC Sukkary Dates EXTRA SOFT with stone, 750 g Box
ORGANIC Sukkary Dates EXTRA SOFT with stone,...
Content 750 Gramm (€2.39 * / 100 Gramm)
€17.95 *
ORGANIC White Almond Butter, 500 g
ORGANIC White Almond Butter, 500 g
Content 500 Gramm (€3.79 * / 100 Gramm)
€18.95 *
ORGANIC Sukkary Dates EXTRA SOFT with stone, 3 kg Big Box
ORGANIC Sukkary Dates EXTRA SOFT with stone, 3...
Content 3 Kilogramm (€18.32 * / 1 Kilogramm)
€54.95 *
ORGANIC JUMBO Medjool Dates, 5 kg Box
ORGANIC JUMBO Medjool Dates, 5 kg Box
Content 5 Kilogramm (€13.59 * / 1 Kilogramm)
€67.95 *
ORGANIC Sukkary Dates EXTRA SOFT without stone, 3 kg Big Box
ORGANIC Sukkary Dates EXTRA SOFT without stone,...
Content 3 Kilogramm (€15.98 * / 1 Kilogramm)
€47.95 *